BLOG

Schau mal vorbei

Kontakt

mail@pumikka.de

0421 - 9 59 41 46

Ich freue mich auf deinen Anruf

Schwimmversuch im Indoorpool

Schwimmversuch im Indoorpool

Heute waren wir zum Schwimmen im Pfötchenhotel Jade. Kimbi muss ein wenig Muskeln aufbauen und das geht am besten durch Schwimmen. Da es draußen zu kalt ist, haben wir uns ein Schwimmbecken gemietet.

Es ist sehr schön dort, man kann mit ins Wasser und den Hund unterstützen. Leider war es für Kimbi nicht das Richtige.

Ich wollte, dass Kimbi im Wechsel freies Schwimmen und Unterwasserlaufband über 2-3 Monate bekommt. Nun werden wir aber wieder einmal wöchentlich ins Unterwasserlaufband gehen.

Das Wasser war angenehm warm und das Becken groß genug, aber der Ein- und Ausstieg war für Kimbi nicht geeignet.

Es ging schräg ins Wasser und war etwas rutschig, sie hatte keinen Halt auf dem Boden und somit ist sie nur mit den Vorderpfoten über den Rand gekommen.
Zum Schwimmen musste man sie ins Wasser heben, dass war ebenso ein Problem. Wenn man selbst im Wasser steht kommt man nicht dicht genug an den Beckenrand, um sie auf dem Arm zu nehmen. Somit musste ich sie auf dem Arm nehmen und dann langsam ins Wasser gleiten lassen.

Beim Aussteigen hatte sie auch Probleme, sie wäre alleine die Schräge nicht hinauf gekommen. Ich musste sie von hinten unterstützen und hinaufschieben.

Da Kimbi die Signale kennt ist es nicht so das Problem, nur ich hätte es lieber, dass sie auch alleine entscheiden kann ob und wann sie rein und raus möchte.

Wenn sie merkt, dass sie nicht alleine rein und raus kann, meidet sie das Schwimmen, sie wird unsicher und die Motivation lässt nach.
Ich müsste sie jedesmal hinein tragen, trotz ihrer Unsicherheit und das wäre nicht schön.

Sie sollte positive Verknüpfungen schalten, darum haben wir erst mal gespielt und Touch und Bringübungen eingebaut.
Ich habe sie nur einmal auf den Arm genommen und wir haben eine Runde im Wasser gedreht.

Leider ist sie auch einmal hineingerutscht und wollte wieder heraus. Da sie eine Schwimmweste trägt, ist es nicht so extrem schlimm, beim Aussteigen half ich ihr.
Danach ging sie auch wieder zum Wasser hin, somit mache ich mir da keine großen Sorgen.

Im Ganzen betrachtet sehe ich es heute eher als Pleiten, Pech und Pannen.
Sie zeigte ab und an Unsicherheiten, wollte und konnte nicht schwimmen, ich musste sie hinein heben, sie konnte nicht so raus wie sie wollte, und ich brachte sie unbeabsichtigt ein paar Mal ins Meiden.

Eine Menge Spaß hatte sie trotzdem und eine Erfahrung reicher sind wir auch.

[quicktime]http://www.freundschaft-hund.com/priv_kimba_blog/blogfilme2012/indoorpool_0112.mov[/quicktime]