BLOG

Schau mal vorbei

Kontakt

mail@pumikka.de

0421 - 9 59 41 46

Ich freue mich auf deinen Anruf

Thermografie

Thermografie

Kimbi bekommt  am 15 Mai wieder eine  Thermografie. Sie hat einige kleine Baustellen die ich gerne abgeklärt haben möchte. Da sie gerade geschoren wurde und wenig Fell hat,  ist diese nun sehr gut durchzuführen.

Es wird diesmal auf der rechten Seite der Kiefer / Geschichtshälfte  aufgenommen, der Hals-Nackenbereich sowie der Brustkorb.

Im rechten Kiefer wurde im Sommer 2011 der obere Backenzahn herausoperiert, dabei ist leider einiges schiefgelaufen, einer der vorderen Schneidezähne sowie der untere Backenzahn sind seitdem beschädigt, sie hat eventuell Schmerzen dort. Sie ist  auf der rechten Seite sehr empfindlich,  zuckt schneller bei bestimmten Situationen und kneift das Auge  zu.

Im Hals-Nackenbereich wird ebenso geschaut, seit dem Hundebiss (Juli 2010) hat sie dort öfter Probleme. Das Gewebe ist dort verhärtet und verklebt. Es fühlt sich wieder heiß und  hart an.

Am Brustkorb hat sie eine flache Umfangsvermehrung bekommen, vielleicht ist sie auch schon lange dort, nur jetzt etwas dicker geworden. Früher hat man nur etwas schwabbeliges Bindegewebe  gefühlt. Sie ist knapp 10 cm lang, aber nur paar mm gewölbt und  lässt  sich nicht abgrenzen. Sie ist eher mit den Muskeln verwachsen.

Mit der Thermografie haben wir schon so einiges herausgefunden, es hat uns viel geholfen.

Die Thermografie wird genutzt, um die Wärmeabgabe von der Körperoberfläche zu untersuchen. Die  Wärmebildaufnahmen können somit zur Früherkennung von Entzündungen und auch von anderen Erkrankungen genutzt werden. Es  ist ein berührungsloses und somit stressfreies Verfahren. Die Thermografie zeigt uns an, welche Stellen am Körper erwärmt sind und welche nicht.
Bei der Thermografie wird die vom Körper ausgehende  Infrarotabstrahlung  mit einer Wärmebildkamera  aufgezeichnet  und auf einem Bildschirm  sichtbar gemacht. Dadurch können wir besser und gezielter behandeln und herausfinden, was Kimbi fehlt.

Hier mal ein paar Beispielbilder von damals.

Hundebiss am Hals
Schulmedizinisch war die Entzündung unter der Haut nicht nachweisbar, aber Kimbi hatte dort Probleme, ich hatte es vermutet. Die Thermografie hat uns schließlich Gewissheit gebracht.

Juli 2010 Frontal                               von der Seite
null null

Karpalgelenksverletzung
Mai 2010 Frontal                               von der Seite
null null
Fotos: Jeanette Gerkens-Kuhlow © Praxis MTP-Tiertherapien