BLOG

Schau mal vorbei

Kontakt

mail@pumikka.de

0421 - 9 59 41 46

Ich freue mich auf deinen Anruf

Vorbereitung für Freiverlorensuche unter Ablenkung

Vorbereitung für Freiverlorensuche unter Ablenkung

Da Kimbi nun eine größere Fläche unter leichter Ablenkung absuchen und ihren Babyfasan anzeigen kann, werden wir nun den Schwierigkeitsgrad steigern.
Je stärker die Ablenkung sein wird, umso kleiner wird die Fläche sein, die sie absuchen soll.

Bei Kimbi sind mittlere bis starke Ablenkungen u.a. Wild (Kaninchen, Hasen, Eichhörnchen, Fasane), Kaninchenbauten, Wasser, Futter (Fleisch, Hasenköttel, Leckerli usw.) und  bestimmtes Spielzeug.

Wir fangen mit der Ablenkung Futter an. Vorab frischen wir das Training  „Futter auf dem Boden wird zum Signal“ auf.

Bei Kimbi bedeutet Pfui „schaue vom Futter weg“ und nicht „nimm das Futter nicht auf“.  Es ist für mich ein großer Unterschied, ob ich einem Hund sage was er tun soll, dieses ich belohnen / verstärken kann oder sein Verhalten hemme, was bei Erfolg eine Strafe wäre. Ich möchte nicht, wenn wir trainieren, dass sie bestimmtes Verhalten unterlässt weil sie Angst vor Strafe hat, sondern dass sie Spaß am Training hat und eine Alternative für unerwünschtes Verhalten bekommt.

Das zweite Ziel wäre, dass der Auslöser Futter, welches auf dem Boden liegt, zum Signal wird. D.h., sobald Kimbi Futter auf dem Boden sieht, schaut sie weg und geht weiter.

Anschließend  werde ich den Babyfasan auf einer sehr kleinen, überschaubaren Fläche auslegen und mit großem Abstand dazu ein Stück Futter.

Ich bin gespannt wie weit wir kommen, solange Kimbi Spaß am Training hat werden wir weiter machen.

Die ersten Schritte sind erreicht. Es wurde ein Keks ausgelegt, Kimbi schaut mich auf Signal Pfui  an, kann mich aber auch teils schon ohne Wortsignal  anschauen. Nun fehlt noch das weiter laufen.

[quicktime]http://www.freundschaft-hund.com/priv_kimba_blog/filme_training/futter_0312.m4v[/quicktime]